Zum Inhalt springen

Christian Titz übernimmt den Posten von Bernd Hollerbach

Verein

12.03.18

Christian Titz übernimmt den Posten von Bernd Hollerbach

Der Vorstand beschließt Trainerwechsel. Frank Wettstein: „Wir mussten handeln.“ Thomas von Heesen ist sportlicher Berater des Vorstandes.

Die Bundesligaprofis des HSV haben ab morgen einen neuen Cheftrainer. Heute Mittag teilte Vorstand Frank Wettstein dem bisherigen Chefcoach Bernd Hollerbach mit, dass dieser mit sofortiger Wirkung freigestellt sei. Anschließend ernannte er den aktuellen U21-Trainer Christian Titz zum neuen Bundesliga-Trainer. Titz wird dieses Amt vorerst bis zum Ende der Saison ausüben. Zudem wird der frühere HSV-Profi und ehemalige Aufsichtsrat Thomas von Heesen künftig als sportlicher Berater des Vorstandes fungieren und sich den Spielern morgen vorstellen.

„Wir haben die sportliche Gesamtlage nach der 0:6-Niederlage in München intensiv analysiert und diskutiert“, sagt Vorstand Frank Wettstein, der dabei die Expertisen des Direktors Sport Bernhard Peters und des Aufsichtsratsvorsitzenden Bernd Hoffmann einbezog: „Am Ende sind wir zur Überzeugung gelangt, dass wir im Hinblick auf unsere Chancen im Kampf um den Klassenerhalt handeln mussten.“

Bernd Hollerbach.
„Er hat nie gejammert und sich tadellos verhalten", sagt Frank Wettstein über Bernd Hollerbach.

Wettstein dankte Hollerbach für dessen Arbeit: „Er hat nie gejammert und sich tadellos verhalten. Unter dem Strich war aber keine wesentliche Verbesserung erkennbar, zudem haben ihm positive Ergebnisse gefehlt.“

Hollerbach wurde nach sieben sieglosen Partien freigestellt, seine Co-Trainer Rodolfo Cardoso, Steffen Rau, Torwart-Trainer Stefan Wächter und Teammanagerin Maria Wallenborn wurden von den bisherigen Aufgaben entbunden. Co-Trainer Matthias Kreutzer wird zu Titz’ Trainerteam gehören, ebenso wie dessen bisheriger U21-Co-Trainer Soner Uysal und der bisherige U21-Torwart-Trainer Nico Stremlau.

Mit Thomas von Heesen erhält das neue Trainerteam interimistisch erfahrene Unterstützung. Von Heesen wird viele der Aufgaben des in der vergangenen Woche beurlaubten Direktors Profifußball übernehmen und die operative Sportkompetenz gewährleisten, bis über die sportliche Leitung neu entschieden ist. „Er hat sich sofort bereiterklärt, dem HSV zu helfen“, so Wettstein.

Die Trainerposten im U21-Team werden intern neu besetzt.