Zum Inhalt springen

Holtby vom Punkt - HSV schlägt ZSKA Moskau

Testspiele

11.07.18

Holtby vom Punkt - HSV schlägt ZSKA Moskau

Die Rothosen gewinnen im Trainingslager das Testspiel gegen den russischen Pokalsieger dank eines Foulelfmeters von Lewis Holtby.

Der HSV konnte im vierten Testspiel der Vorbereitung den dritten Sieg einfahren. Die Rothosen gewannen am Mittwoch (11. Juli) mit 1:0 (0:0) gegen ZSKA Moskau. Den Treffer des Tages erzielte Lewis Holtby in der 73. Minute per Foulelfmeter. Die Hamburger traten im Rahmen des Trainingslagers im österreichischen Bad Erlach gegen den russischen Vizemeister und Pokalsieger im rund 30 Kilometer entfernten Draßburg an. Dabei zeigte sich die Elf von Trainer Christian Titz im Vergleich zur Partie gegen Aarhus, die am vergangenen Freitag noch mit 1:5 verloren ging, vor allem in der Defensive verbessert.

Neuzugang Jario schießt.
Neuzugang Jario kam in seinem zweiten Testspiel über 45 Minuten zum Einsatz.

Umstellungen wirken sich aus

Ohne die angeschlagenen Julian Pollersbeck (Gesäßmuskulatur), Aaron Hunt (Adduktoren), Tobias Knost (Pferdekuss), Bakery Jatta (Muskuläre Probleme) und Douglas Santos hatten die Hamburger zudem deutlich mehr Ballbesitz, im letzten Drittel fehlte zunächst aber die entscheidende Durchschlagskraft. Lediglich ein Freistoß von Lassoga (27.) sorgte vor der Pause für ein wenig Gefahr vor dem gegnerischen Tor. ZSKA, die ohne zahlreiche WM-Nationalspieler wie Akinfeev, Fernandes Dzagoev oder Golovin angetreten waren, kamen im ersten Durchgang zwar durch Gordyushenko (17.), Chalov (25.) und Vitinjo (29.) in der ersten halben Stunde zu einige Chancen, ein Treffer wollte den UEFA-Cup-Sieger von 2005 allerdings nicht gelingen.

In der Pause wechselte Titz auf fünf Positionen. Für Moritz, Jung, Jairo, Kwarteng und Lasogga kamen Steinmann, Bates, Ambrosius, Janjicic und Wintzheimer in die Partie. Narey wurde damit ins rechte Mittelfeld vorgezogen, Ambrosius agierte hinter ihm in der Viererkette. Das brachte zu Beginn gleich drei Chancen durch Holtby (50.), Narey (51.) und Janjicic (56.), es dauerte aber bis zur 72. Minute bis etwas Entscheidendes passierte. Narey konnte bei seinem Solo durch den Strafraum nur gefoult werden. Holtby verwandelte den fälligen Strafstoß zum 1:0 (73.).

Zwei Minuten vor dem Ende wurde es dann noch einmal turbulent vor dem HSV-Tor. Zunächst parierte Mickel in einer Eins-gegen-eins-Situation, den Nachschuss über den Rothosen-Keeper köpfte Ambrosius von der Linie, den dritten Versuch fischte sich Mickel dann wieder vor einem einschussbereiten ZSKA-Stürmer. So blieb es am Ende beim knappen Erfolg, der auch Titz erfreute. "Ich möchte das Spiel nicht überweberten, aber jeder Sieg ist gut für das Selbstvertrauen und die Stimmung der Truppe", so der Chefcoach. "In der ersten Halbzeit hatten wir zwar viel Ballbesitz, aber wenig Aktionen in der Tiefe. Das war in der zweiten Hälfte deutlich besser. Wir hatten mehr Tiefenlaufwege und sind so auch zum Tor gekommen. Gerade die jungen Spieler haben wir gefallen. Sie haben viel Dampf ins Spiel gebracht", zog Titz ein positives Fazit des Testspiels.

So haben sie gespielt:

HSV: Mickel - Narey, Jung (46.Bates), van Drongelen (73.Arp), Vagnoman (60.David) - Moritz (46.Steinmann) - Jairo (46.Ambrosius), Kwarteng (46.Janjicic), Holtby (89.Opoku), Ito (83.Drawz)- Lasogga (46.Wintzheimer)

ZSKA Moskau: Pomazun – Nababkin, Chernov, Nasciento, Schennikov (81.Pukhov) -  Yaka (77. Efremov), Bistrovich, Khosonov, Gordyushenko -  Vitinjo (77.Zhamaletdinov), Chalov (Zhironkin)

Tore: 1:0 Holtby (73., FE)

Die Highlights zum Spiel seht ihr heute Abend bei HSVtv