Zum Inhalt springen

Gotoku Sakai wechselt zu Vissel Kobe

Team

14.08.19

Gotoku Sakai wechselt zu Vissel Kobe

Der ehemalige Mannschaftskapitän des HSV kehrt nach vier Jahren in Hamburg zurück in seine japanische Heimat.

HSV-Abwehrspieler Gotoku Sakai wechselt nach vier Jahren in Hamburg und 124 Pflichtspielen für den HSV zurück in seine japanische Heimat. Der HSV und sein ehemaliger Mannschaftskapitän verständigten sich auf den Wechsel zu Vissel Kobe, dem Club des ehemaligen HSV-Trainers Thorsten Fink. Sakai war im Sommer 2015 zum Hamburger SV gewechselt und avancierte bereits nach kurzer Zeit zur unumstrittenen Stammkraft. Die meisten Spiele absolvierte der japanische Nationalspieler als rechter Verteidiger, aufgrund seiner Vielseitigkeit kam der Sohn eines Japaners und einer deutschen Mutter aber auch immer wieder auf der linken Verteidigerposition oder im defensiven Mittelfeld zum Einsatz.

Ab 2016 trug der heute 28-Jährige die Mannschaftskapitänsbinde, die er zur Saison 2018/19 an Aaron Hunt abgab. In der Spielzeit 2019/20 kam Sakai bislang noch nicht zum Einsatz und verabschiedet sich nun nach vier bewegenden Jahren beim HSV in Richtung Heimat. Beim japanischen Erstligisten Vissel Kobe trifft Sakai auf bekannte Fußballgrößen wie Lukas Podolski, Andres Iniesta oder David Villa. "Gotoku hat sich stets vorbildlich verhalten, er ist durch und durch Profi und HSVer", erklärt HSV-Sportvorstand Jonas Boldt und ergänzt: "Wir haben seinem Wechselwunsch dennoch entsprochen, auch als Dank für seine große Identifikation mit dem Club und vier Jahre vollen Einsatz für den HSV. Go wird beim HSV stets herzlich willkommen sein und wir wünschen ihm sowohl sportlich als auch privat für die Zukunft nur das Beste!"

(Kopie 1)