Zum Inhalt springen

Team

12.08.16

Zoltan Stieber wechselt zum 1. FC Kaiserslautern

Der 27-jährige Ungar hat bei den Pfälzern einen Dreijahresvertrag unterschrieben und stand heute schon mit seinen neuen Teamkollegen auf dem Trainingsplatz. Der HSV wünscht „Stibi“ alles Gute.

Zoltan Stieber verlässt den Hamburger SV und wechselt in die Zweite Liga zum 1. FC Kaiserlautern. Darauf einigten sich alle Parteien am Freitag (12. August). Bei den Pfälzern erhält der 27-jährige Mittelfeldspieler einen Dreijahresvertrag. Schon heute trainierte der ungarische Nationalspieler mit seinen neuen Teamkollegen in Kaiserlautern. „Zoltan hat sich bei uns trotz seiner sportlich nicht immer leichten Situation nie hängen lassen und sich immer professionell verhalten. Wir wünschen ihm alles Gute und viel Erfolg bei seinem neuen Verein“, sagt Dietmar Beiersdorfer zum Wechsel.

Stieber kam im Sommer 2014 von der SpVgg Greuther Fürth, mit denen er zuvor in der Relegation gegen den HSV gescheitert war, an die Elbe und absolvierte in den vergangenen zwei Spielzeiten insgesamt 29 Bundesligaspiele (3 Tore) für die Rothosen. Zur richtigen Stammkraft konnte er sich zwar nie etablieren, und ließ sich auch schon in der letzten Wintertransferperiode für ein halbes Jahr an den 1. FC Nürnberg verleihen, seine immer positive Art und sein einwandfreier Charakter machten ihn aber stets zu einem wichtigen Bestandteil des Kaders. Seinen wohl wichtigsten Einsatz und Assist für den HSV feierte der ungarische Nationalspieler zweifelsohne im Relegations-Rückspiel in Karlsruhe, als er als Einwechselspieler mit einem tollen Dribbling entscheidenden Anteil am 2:1-Siegtreffer durch Nicolai Müller hatte. Der gesamte Verein möchte sich bei „Stibi“, wie er liebevoll genannt wurde, bedanken und wünschen alles Gute für die Zukunft.