Zum Inhalt springen

Testspiel

Testspiel

23.01.19

5:3 - HSV siegt im Test gegen FC Midtjylland

Im letzten Vorbereitungsspiel gegen den dänischen Meister erzielten Jatta (35.), Narey (42.), Lasogga (69.), Moritz (83.) und Bates (106.) die Treffer für die Rothosen.

Der Hamburger SV hat eine Woche vor dem ersten Pflichtspiel des Jahres gegen den SV Sandhausen (30. Januar, Anstoß 20:30 Uhr) einen letzten Härtetest gegen den amtierenden dänischen Meister FC Midtjylland absolviert. Auf dem Trainingsgelände am Volksparkstadion setzten sich die Rothosen am Mittwochnachmittag (23. Januar) unter Ausschluss der Öffentlichkeit in einer 135-minütigen Partie mit drei Spielabschnitten a 45 Minuten mit 5:3 (2:1, 4:2) durch. Die Tore für die Hamburger erzielten dabei Bakery Jatta (35.), Khaled Narey (42.), Pierre-Michel Lasogga (69.), Christoph Moritz (83.) und David Bates (106.).  

Pierre-Michel Lasogga und die Rothosen erlebten ein umkämpftes Duell mit vielen Torraumszenen.

Torreiche Partie bei eisiger Kälte 

Bei klirrender Kälte mit Temperaturen von minus 4 Grad Celsius versuchten die Rothosen von Beginn an mit aggressivem Pressing auf Betriebstemperatur zu kommen. Die eingespielten und ballsicheren Dänen wussten sich dagegen aber zunächst spielerisch zu befreien und landeten nach knapp 20 Minuten den ersten Wirkungstreffer. Nach einer Da Silva-Flanke von rechts ließ Midtjylland-Angreifer Mayron George (19.) HSV-Keeper Julian Pollersbeck aus kurzer Distanz keine Chance und köpfte zum 1:0 in die Maschen. Da Silva (23.) per Fernschuss und Mads Tychosen (26.) gegen den stark parierenden Pollersbeck verpassten im Anschluss das Herbeiführen einer höheren Führung für die Gäste, ehe der HSV mit Treffern von Bakery Jatta (35.) und Khaled Narey (42.) noch vor dem ersten Seitenwechsel das Spiel drehte und damit seine vermehrten Spielanteile auch in Tore ummünzte - 2:1. 

Auch nach dem Anpfiff zum zweiten Durchgang wusste das Offensivspiel der Hamburger zu gefallen, wenngleich Mittelstürmer Pierre-Michel Lasogga (52.53. und 54.) gleich dreifach in aussichtsloser Position den dritten HSV-Treffer des Tages verpasste. So schlugen die Dänen wiederum auf der Gegenseite zurück. Nach einer kurz ausgeführten Ecke und einer Flanke von links konnte Pollersbeck am zweiten Pfosten einen Kopfball von Erik Sviatchenko zunächst parieren, war beim Nachschuss des Innenverteidigers aber machtlos - 2:2 (61.). Die Freude über den Ausgleich währte bei den Dänen aber nur kurz. Unmittelbar vor dem Komplettwechsel bei den Feldspielern, den HSV-Trainer Hannes Wolf planmäßig nach 70 Minuten vollzog, ließ sich Lasogga (69.) nach einer punktgenauen Douglas-Freistoßhereingabe die nächste Chance nicht nehmen und köpfte die Kugel mit Wucht zum 3:2 über die Linie. Der neue Anzug der Rothosen war im Anschluss bemüht, sich in den verbleibenden rund 65 Minuten ebenfalls zu zeigen und konnte durch Treffer von Christoph Moritz (83.) und David Bates (106.) auf 5:2 erhöhen. Den Schlusspunkt eines trotz der eisigen Kälte unterhaltsamen Fußballspiels setzte wiederum der dänische Meister in Person von Bozhidar Kraev (126.), der etwa zehn Minuten vor dem Abpfiff den 3:5-Endstand markierte.   

"Es war ein guter Test. Man hat gesehen, dass die Frische wieder da ist und wir wieder auf Level kommen. Es war alles 20 Prozent schneller als im Trainingslager, was aufgrund des Trainingsumfangs dort aber auch normal war. Beide Truppen hatten Offensivszenen, auch wenn wir defensiv zu viel zugelassen haben. Daran werden wir weiter arbeiten", erklärte Hannes Wolf.  

So haben sie gespielt:

HSV: Pollersbeck (91. Mickel) – Sakai (69. David), Jung (69. Bates), van Drongelen (69. Lacroix), Santos (69. Vagnoman) - Mangala (69. Janjicic) - Narey (69. Opoku), Holtby (69. Steinmann), Ito (69. Moritz), Jatta (69. Wintzheimer) - Lasogga (69. Arp)  

Tore: 0:1 George (19.), 1:1 Jatta (35.), 2:1 Narey (42.), 2:2 Sviatchenko (61.), 3:2 Lasogga (69.), 4:2 Moritz (83.), 5:2 Bates (106.), 5:3 Kraev (126.) 

Gelbe Karte: -

Schiedsrichter: Tobias Stieler