Zum Inhalt springen

1:1 – HSV und Freiburg trennen sich unentschieden

Trainingslager

07.01.18

1:1 – HSV und Freiburg trennen sich unentschieden

Kyriakos Papadopoulos sorgte für die Hamburger Führung (68.). Amir Abrashi glich für die Breisgauer kurz vor Schluss aus (86.).

Der Hamburger SV beendet sein Wintertrainingslager im Härtetest gegen den SC Freiburg mit einem 1:1-Unendschieden (0:0). Im Estadio Municipal de La Linea de la Concepcion nahe Gibraltar egalisierten sich beide Mannschaften vor den Augen der knapp 150 Zuschauer über weite Strecken des Spiels. Kapitän Kyriakos Papadopoulos brachte den HSV in der 68. Minute nach einer Ecke zwar nicht unverdient in Front, doch Freiburgs Amir Abrashi nutzte kurz vor dem Schlusspfiff die Unordnung in der Hamburger Hintermannschaft und glich zum 1:1-Endstand aus. 

Gegen Freiburg schickte Cheftrainer Markus Gisdol seine Mannschaft erneut im 4-4-2-System ins Rennen. Im Vergleich zum Testspiel gegen den FC Malaga am Donnerstag (2:1) wechselte der 48-Jährige allerdings auf vier Positionen. Wie vorab bereits angekündigt, bekam heute Julian Pollersbeck gegen die Breisgauer seinen Testspieleinsatz. Für Luca Waldschmidt (nicht im Kader), Sejad Salihovic und Rick van Drongelen (beide Bank) rückten Fiete Arp, Albin Ekdal und Mergim Mavraj in die erste Elf. 

Anders als beim Test gegen den spanischen Erstligisten begann der letzte Härtetest vor dem Start der Rückrunde gegen den FC Augsburg am kommenden Sonnabend (13. Januar, Anpfiff:15:30 Uhr) zäh. Bis auf einen Flankenversuch von Dennis Diekmeier auf den heranrauschenden Filip Kostic in der zweiten Spielminute hatte die Begegnung zunächst wenig Leckerbissen zu bieten. Sowohl die Rothosen als auch die Breisgauer suchten zwar oft spielerischen Lösungen, doch viele Fehlpässe im Mittelfeld sorgten für eine zerfahrene Partie. Youngster Arp, der am gestrigen Sonnabend (6. Januar) seinen 18. Geburtstag feierte, hatte in der 19. Spielminute die beste Chance zur Führung. Einen Freistoß nach Foul an Kostic schoss der Angreifer aus knapp 20 Metern jedoch direkt in die Arme von SC-Keeper Alexander Schwolow. Trotz leichter Feldüberlegenheit der Hamburger ging es so mit dem 0:0-Unentschieden in die Kabinen.

Jubel des HSV nach dem 1:0.
Kapitän Kyriakos Papadopoulos brachte den HSV nach einer Ecke von Sejad Salihovic in Führung.

Papa mit der Führung, Abrashi mit dem Ausgleich

Dieses Bild zeichnete sich auch zu Beginn der zweiten Halbzeit fort. Anders als gegen Malaga verzichtete Gisdol auf viele Wechsel, brachte mit Gotoku Sakai und Sejad Salihovic für Ekdal und Arp aber zwei belebende Elemente ins Spiel. Gerade der Bosnier verlieh dem Spiel der Rothosen einige Ideen nach vorn, so dass die Hamburger zunehmend druckvoller agierten. Doch mitten hinein in diese kleine Drangphase folgte in der 60. Minute ein Weckruf der Freiburger, als Pollersbeck einen harten Schuss des unbedrängten Nils Petersen im Eins-gegen-eins-Duell per Fuß zur Ecke klären konnte. Den Schockmoment legten die HSVer aber prompt bei Seite und belohnten sich anschließend selbst mit einem Treffer. Nach einer Ecke von Salihovic war es Abwehrhüne und Kapitän Kyriakos Papadopoulos, der zur Stelle war und zur mittlerweile verdienten 1:0-Führung einnetzte (68.). Im weiteren Spielverlauf egalisierten sich beide Teams erneut weitestgehend. Der HSV konnte zwar mehr Spielanteile für sich verbuchen, verpasste es jedoch, die Führung auszubauen. Die beste Möglichkeit hatte dabei erneut Salihovic per Distanzschuss (75.). Stattdessen war es Freiburgs Amir Abrashi, der in der 86. Spielminute schneller schaltete als die Hamburger Hintermannschaft und nach einer Flanke von Lukas Kübler per Kopf zum Ausgleich traf. Pollersbeck blieb ohne Chance.

So endete der letzte Härtetest der Rothosen vor dem Rückrundenstart gegen einen direkten Mitkonkurrenten aus der Bundesliga mit einem leistungsgerechten 1:1-Unentschieden.

Das Spiel im Stenogramm:

Hamburger SV: Pollersbeck – Diekmeier (87. Behounek), Mavraj (63. van Drongelen), Papadopoulos, Douglas – Hahn (73. Schipplock), Ekdal (46. Sakai), Janjicic, Kostic (73. Ito) – Wood (63. Hunt), Arp (46. Salihovic)

Tore: 1:0 Papadopoulos (68.), 1:1 Abrashi (86)

Schiedsrichter: Daniel Farinas 

Zuschauer: 150

 

Die Highlights zum Spiel seht ihr bei HSVtv!